Balkonkraftwerk: Solarstrom vom eigenen Balkon – so geht Deine persönliche Energiewende!

Inhalt

Photovoltaik-Anlagen auf Hausdächern (auch Balkonkraftwerk genannt) gehören überall inzwischen zum Landschaftsbild. Mit ihnen produzieren Hauseigentümer ihren eigenen, sauberen Solarstrom und machen sich so ein Stück weit unabhängig von steigenden Energiepreisen.

Doch auch dort, wo das Dach nicht passenden Anforderungen entspricht oder für Dich als Wohnungsbesitzer und Mieter gibt es mittlerweile gute Möglichkeiten, selbst Strom zu produzieren.

Stecker-Solargeräte, im Handel auch als Mini-PV, Plug-in- oder Balkon-Kraftwerke bezeichnet, lassen sich auf Balkonen oder Terrassen montieren oder ohne feste Installation aufstellen.

Der erzeugte Strom lässt sich direkt im Haushalt nutzen und senkt so die Stromrechnung.

Die bürokratischen Hürden für den Betrieb der Mini-Anlagen in Deutschland wurden mittlerweile gesenkt.

Mini-PV für den Balkon: Mobil und ohne Netz-Einspeisung

Von Photovoltaikanlagen auf Dächern unterscheiden sich die Geräte in mehrfacher Hinsicht: Sie sind deutlich kleiner und so konzipiert, dass Du sie selbst installieren kannst. Tatsächlich handelt es sich bei den Balkon-Kraftwerken technisch gesehen um elektrische Haushaltsgeräte und nicht um Anlagen. Bei einem Umzug lassen sich die Solargeräte ohne großen Aufwand wieder abbauen und mitnehmen. Im Gegensatz zur Photovoltaikanlage für Hausdächer sind sie nur für den eigenen Verbrauch gedacht und nicht dazu, Strom ins Netz einzuspeisen.

Wie genau funktionieren die Balkon-Kraftwerke?

Die im Handel erhältlichen Geräte bestehen meist aus einem oder zwei Solarmodulen und einem sogenannten Wechselrichter. Je nach Anbieter sind bereits Bauteile zur Anbringung etwa am Balkon mitgeliefert oder müssen separat bestellt werden. Nach der Montage oder Aufstellung an einem geeigneten Standort schließt Du das Solarmodul an den Wechselrichter an. Dieser wandelt den Gleichstrom, den das Modul aus dem Sonnenlicht produziert, in Wechselstrom um.

Über ein Kabel lässt sich die Anlage mit einer Steckdose in der Wohnung oder auf dem Balkon verbinden. Geräte, die an das Stromnetz des Haushalts angeschlossen sind, etwa Waschmaschine, Computer und alle Geräte, die auf Standby-Modus stehen, nutzen nun vorrangig den eingespeisten Solarstrom.

Das Solargerät kann entweder an eine spezielle Einspeise-Steckdose (“Wieland-Steckdose”), die ein Elektriker installieren muss, oder alternativ an eine herkömmliche Schuko-Steckdose angeschlossen werden. Letzteres ist aber rechtlich nur zulässig, wenn der Wechselrichter über einen sogenannten NA-Schutz verfügt. Allerdings bestehen einige Netzbetreiber auf einer Einspeise-Steckdose.

Solarmodule für unterwegs

Wie sicher sind die Geräte?

In der Regel erfüllen die beim Kauf mitgelieferten Wechselrichter die Anforderungen, die auch für normale Photovoltaikanlagen gelten und sind damit sicher. Da noch keine eigene Gerätenorm für Stecker-Solargeräte existiert, empfiehlt es sich, auf das Siegel der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e.V (DGS) zu achten, die einen Sicherheitsstandard festgelegt hat.

Wichtig: An eine Steckdose sollte man immer nur ein einziges Stecker-Solargerät beziehungsweise einen Wechselrichter anschließen. Die Kopplung mehrerer Geräte über eine Mehrfachsteckdose wäre gefährlich.

Was kosten die Geräte und wie viel Strom produzieren sie?

Die günstigsten Geräte für Balkonkraftwerke sind bereits ab etwa 400 Euro erhältlich, teurere Modelle können bis zu 800 Euro kosten. Experten gehen davon aus, dass ein Haushalt mit ihnen circa 10 bis 20 Prozent seines Stroms selbst produzieren kann. Der Stromzähler läuft dann einfach langsamer. Wie viel Strom erzeugt wird, hängt allerdings von der Ausrichtung der Anlage sowie von den jährlichen Sonnenstunden in der Region ab. Je nach Ertrag dauert es im Schnitt etwa fünf bis neun Jahre, bis sich die Anschaffung bezahlt macht. Ein Beispiel: Ein nach Süden hin ausgerichtetes Standardmodul mit 300 Watt Leistung liefert etwa 200 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 30 Cent bringt das eine jährliche Ersparnis von 60 Euro.

Vorschrift für Balkonkraftwerk: Netzbetreiber informieren

Vor der Installation bedarf es der Zustimmung des Vermieters oder der Eigentümergemeinschaft für das Anbringen der Module an Balkonbrüstung oder Hauswand. Nach der Montage muss man dem Netzbetreiber sowie der Bundesnetzagentur die Inbetriebnahme des Stecker-Solargeräts mitteilen. Bei Geräten mit einer Leistung bis 600 Watt dürfen das auch Laien machen. Erst bei einer Leistung über 600 Watt muss ein Elektriker herangezogen werden. Viele Stromversorger stellen für die Mitteilung bereits Formulare auf ihren Websites bereit, außerdem hat die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie einen Musterbrief erstellt.

Stromzähler muss eventuell ausgetauscht werden

Wichtig: Der Stromzähler darf sich nicht rückwärts drehen. Dazu kommt es zwar im Normalfall nicht, da die eingespeiste Strommenge zu gering ist. Wer hier sichergehen will, kann aber einen Stromzähler mit Rücklaufsperre oder auch einen Zweirichtungszähler installieren lassen. Die Umrüstung erfolgt in der Regel über die Netzbetreiber. Einige Betreiber haben aber bereits erklärt, dass sie einen Zählerwechsel nicht für erforderlich halten, sofern nur ein Modul angeschlossen ist. Sollte einmal dennoch Strom ins Netz eingespeist werden, bekommt man dafür aber keine Vergütung.

Alles in allem….

… ist ein Balkonkraftwerk ein guter, wenn auch kleiner Teil zur Energiewende, den jeder von uns beitragen kann. Gut fürs Klima, gut für das Portemonnaie und ein Schritt zur Autarkie. Wenn dann ein jeder von uns noch Strom einspart und etwas bewusster lebt, ist das der nächste wichtige Schritt.

Balkonkraftwerk: Unsere Tipps

Produkt
Balkonkraftwerk 375Wp mit Gestell und Anschlusskabel"Schuko" 10m
Solar Set 12 V Solaranlage Solarkit PV Inselanlage Wohnmobil Solarmodul Laderegler, Wattzahl:400 W
ICOCO Solargenerator 540Wh tragbares Kraftwerk mit 100 W Solarpanel 210 V/600 W Mobile Stromversorgung mit LCD-Display für Urlaub auf dem Campingplatz, Outdoor-Abenteuer und Notfälle (Orange)
Insel Solaranlage PV-Anlage 1000W AC/Panel, Batterie, Laderegler, Sinus Wechselrichter
Beschreibung
Balkonkraftwerk 375Wp mit Gestell und Anschlusskabel"Schuko" 10m
Solar Set 12 V Solaranlage Solarkit PV Inselanlage Wohnmobil Solarmodul Laderegler, Wattzahl:400 W
ICOCO Solargenerator 540Wh tragbares Kraftwerk mit 100 W Solarpanel 210 V/600 W Mobile Stromversorgung mit LCD-Display für Urlaub auf dem Campingplatz, Outdoor-Abenteuer und Notfälle (Orange)
Insel Solaranlage PV-Anlage 1000W AC/Panel, Batterie, Laderegler, Sinus Wechselrichter
Preis
Preis nicht verfügbar
Preis nicht verfügbar
499,99 EUR
1.140,00 EUR
Produkt
Balkonkraftwerk 375Wp mit Gestell und Anschlusskabel"Schuko" 10m
Beschreibung
Balkonkraftwerk 375Wp mit Gestell und Anschlusskabel"Schuko" 10m
Preis
Preis nicht verfügbar
Jetzt kaufen
Produkt
Solar Set 12 V Solaranlage Solarkit PV Inselanlage Wohnmobil Solarmodul Laderegler, Wattzahl:400 W
Beschreibung
Solar Set 12 V Solaranlage Solarkit PV Inselanlage Wohnmobil Solarmodul Laderegler, Wattzahl:400 W
Preis
Preis nicht verfügbar
Jetzt kaufen
Produkt
ICOCO Solargenerator 540Wh tragbares Kraftwerk mit 100 W Solarpanel 210 V/600 W Mobile Stromversorgung mit LCD-Display für Urlaub auf dem Campingplatz, Outdoor-Abenteuer und Notfälle (Orange)
Beschreibung
ICOCO Solargenerator 540Wh tragbares Kraftwerk mit 100 W Solarpanel 210 V/600 W Mobile Stromversorgung mit LCD-Display für Urlaub auf dem Campingplatz, Outdoor-Abenteuer und Notfälle (Orange)
Preis
499,99 EUR
Jetzt kaufen
Produkt
Insel Solaranlage PV-Anlage 1000W AC/Panel, Batterie, Laderegler, Sinus Wechselrichter
Beschreibung
Insel Solaranlage PV-Anlage 1000W AC/Panel, Batterie, Laderegler, Sinus Wechselrichter
Preis
1.140,00 EUR
Jetzt kaufen

Du suchst weitere nachhaltige Alternativen für Dein Zuhause oder Garten? Hier findest du tolle Beiträge

Verwandte Themen:

Teile diesen Beitrag!

Unsere Beiträge enthalten Affiliate-Links, was bedeutet, dass wir eine Provision für Deinen Einkauf erhalten, allerdings ohne zusätzliche Kosten für Dich! :) Alle Produkte werden unabhängig ausgewählt. Wenn Du dich für einen Kauf entscheiden, freuen wir uns über Deine Unterstützung. Die Provisionen ermöglichen es uns, die Website als kostenlose Ressource für bewusste Verbraucher aufrechtzuerhalten. Mehr erfährst du hier.

Inhalt

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herbstzeit = Sportzeit

Unser Sport-/Yoga-Handtuch​ – Das Allround-Handtuch aus Bambus

In der praktischen Mesh-Zipper-Tasche (40x20cm) kannst du deine wichtigsten Utensilien sicher und griffbereit verstauen.

Für nur 9,99€ statt 19,99€